,, [...] und sie gebar ihren erstgeborenen Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Raum für sie war." (Lukas 2:7)
Es ist unglaublich, was die heilige Familie durchgemacht hat. Es ging soweit, dass das menschgewordene Wort Gottes in einer Krippe geboren wurde..unter Kühen und Lämmern! Anstatt in der Pracht der Paläste der Könige, wie es Ihm gebühren würde. Die heilige Jungfrau Maria hatte ein Ausharren, wie es es heute fast nicht mehr gibt. Sie beschwerte sich nicht und jammerte nicht. Sie nahm alles still hin. Sie hatte eine ausgeprägte Selbstbeherrschung und Geduld. Natürlich leiten sich diese Eigenschaften auch von der schon besprochenen Selbstlosigkeit, dem Gehorsam und der  Akzeptanz des göttlichen Plans ab, aber am wichtigsten war die Nähe Gottes.
Es ist sehr leicht zu jammern und sich zu beschweren, schwerer und bewundernswerter ist daher das Ausharren.