Sonntag der Samariterin (6)

Wie großartig war die Samariterin in ihrer Reue? Sie ließ ihren Wasserkrug stehen, der die weltlichen Begierden symbolisiert, die einen Menschen sooft er auch davon trinkt, nicht sättigen können. Sie hatte ein viel besseres Wasser erhalten, das bis in Ewigkeit nicht dürsten lässt und war deswegen in der Lage, auf das alte Wasser zu verzichten. Verlasse nun auch du den Krug deiner Sünden vor Seinen Füßen, indem du das ewige gottgegebene Wasser verlangst und davon trinkst, so wirst auch du selbst eine Quelle dieses Wassers werden, das bis in das ewige Leben quillt und anderen zur Bereicherung werden kann.