Viele Menschen verfallen Depressionen und Schlimmerem, wenn sie die Last der Schwierigkeiten und die Unruhen der Welt nicht mehr aushalten können. Viele verzweifeln dann, da sie denken, dass niemand ihnen eine Stütze sein kann und niemand sie versteht, doch wir, die Geliebten des Herrn, wir können dem nicht verfallen. Ja, du Geliebter Gottes, wir alle werden schwach, wir alle brechen unter der Last zusammen, aber wenn das geschieht, blicke ja nicht nach unten, sondern nach oben. Die barmherzigen Augen des Erlösers werden dir freundlich und mitleidvoll entgegenblicken, sein ausgestreckter Arm wird dich aus dem Schlamm ziehen. Seine lebensspendende Art dich retten. Ach Herr, du bist wahrlich das Leben und dessen Retter!