„Ich habe den guten Kampf gekämpft, den Lauf vollendet, die Treue gehalten.“ (2.Timotheus 4:7)
Selig, der Mensch, der dies am Ende seines Lebens sagen kann: Ich habe den guten Kampf gekämpft. Lasst uns heute Gott etwas versprechen und sagen: Herr, wir wollen Dir für Deinen Schutz und Deine Treue danken. Wir danken Dir, dass Du uns ein weiteres Jahr gegeben und bis zu dieser Stunde geführt hast. So wie Du uns nie aufgegeben hast, möchten wir Dir heute versprechen, nicht aufzugeben. Die Sünde mag uns verführen und niederschlagen, aber wir werden wieder aufstehen, denn Du bist unsere Kraft.
Versprich Gott heute etwas. Sei es, dass du eine bestimmte Sünde ganz verlässt oder, dass du nie aufgeben wirst. Er wird dir beistehen.

 

Morgen ist der letzte Tag des Jahres. Der letzte Tag von 12 Monaten, in denen einiges passiert ist. Was hast du dieses Jahr alles geschafft? Was hast du verloren? Hast du vielleicht dieses Jahr angefangen mehr in der Bibel zu lesen? Hast du vielleicht zugelassen, dass die Sorge der Welt dich von der Kirche abhält? Prüfe dieses Jahr und lass nicht zu, dass das nächste Jahr nicht besser wird. Du hast den Herrscher der Mächte an deiner Seite, um Großes zu wirken. Er kam für dich, fange neu an, lebe für Ihn und mit Ihm.

 

„Als der Pharao sah, dass die Not vorbei war, verschloss er sein Herz wieder und hörte nicht auf sie. So hatte es der Herr vorausgesagt.“ (Exodus 8:11)
Bitte, geliebter Gottes, verschließe heute nicht dein Herz. Du hast viel zu lange im Schatten deiner Sünden gelebt. Widersetze dich Gottes Liebe nicht weiter und wach auf! Wieso kämpfst du gegen den, der deine Seele liebt? Wieso bist du den Teufeln zur Marionette geworden? Fange neu an und widersetze dich dem Bösen! Wach auf, du von Gott geliebter, bevor es zu spät ist und du vom Freund Gottes zu einem wirst, den der Herr nicht kennt.

 

Christus ist geboren, wenn wir uns seiner Geburt in uns bewusst geworden sind. In Wirklichkeit wurde er nicht an einem bestimmten Ort geboren, sondern seine Geburt findet jeden Tag, jede Minute statt. Nicht ein einziges Mal im Lauf der Geschichte wurde er geboren, sondern seine Geburt wiederholt sich überall in jedem Augenblick. Und seine Geburt, so sagt der christliche Autor, ist von einem abhängig: vom Tod aller unserer selbstsüchtigen Wünsche.
(Daisetz Teitaro Suzuki)

 

Wenn einer dem anderen Liebe schenkt,
wenn die Not des Unglücklichen gemildert wird,
wenn Herzen zufrieden und glücklich sind,
steigt Gott herab vom Himmel
und bringt das Licht:
Dann ist Weihnachten. (Unbekannt)
Die Weihnachtszeit ist eine wunderschöne Zeit, in der vor allem die Liebe herrschen muss, da der König der Liebe selbst kam, um Erlösung zu schaffen.

 

Tägliche Andachten

,,Gott liebt uns mehr als Vater, Mutter, Freund oder son...

,,Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue ...

,,Ich weiß nicht, wann oder wie wir die Erde verla...

,,Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich ...

,,Da begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetzt...

,,Wer sich dagegen an den Herrn bindet, ist ein Geist mi...

Neueste Artikel

    Der Jugenddienst hat die Konferenzen für die Se...

Am Freitag, den 24.2.2012 besuchten zwei 4.Volksschulenk...

S.E. Bischof Anba Pola wird am Samstag, den 10.03.2012. ...

Er ist ein Jugendlicher, der nicht oft in die Kirche g...

S. E. Bischof Anba Gabriel wird am Samstag, den 10.03.20...

S.E. Bischof Anba Pola ist heute nach Wien gekommen. S.E...