In diesem Monat wollen wir, hinsichtlich des kommenden Marienfastens, den ganzen Monat der heiligen Mutter Gottes, der reinen Taube, der Jungfrau Maria widmen. Dabei wird aus dem Buch „Die heilige Jungfrau Maria, die Gottesmutter Ti-theo-tokos, bei den Kirchenvätern und im orthodoxen Verständnis“ von Vater Tadros Y. Malaty zitiert. Die Muttergottes hat einen hohen Stellenwert – sowohl bei Gott und der Kirche, als auch im Herzen der Gläubigen, die sich auf ihre Fürsprache verlassen und sie als treue Mutter, welche die Bitten ihrer Kinder zum Höchsten emporhebt, gewonnen haben. Ihre Gebete seien immer mit uns.

Ich bin bei dir. Vom Anfang der Stunde bis zu ihrem Ende, vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang, vom Monatsanfang bis zum Monatsende. Ja, vom Anfang des Jahres bis zur letzten Minute am letzten Tag des Jahres. Ich bin bei dir. Aber hängst du an mir? Suchst du dir meine Wege aus? Bin ich dir wichtiger als Vater, Mutter, Freunde, Prestige und Geld? Kind, wo ist dein Schatz? Wo ist dein Herz? 

Meine Versprechen sind dein Heil. Sie geben dir Hoffnung und Zuversicht, wenn du auf sie vertraust. Sagte ich nicht du sollst in mir Frieden haben? Versprach ich nicht, dir alles mehrfach zu geben, solltest du es um meinetwillen verlieren? Versprach nicht ich, dir das ewige Leben zu schenken? Ja, ich verspreche und ich halte. Ich sage zu und bin treu. Deine Aufgabe ist es nun, Vertrauen in meine Versprechen zu stecken und nicht zu zweifeln. Und sollte Zweifel dich überkommen, so schrei zu mir, der ich deine Schwäche kenne, ich werde sich stärken.

Ich gab dir mein Wort, sodass du meine Stimme hören kannst. Oft suchst du nach dem Weg und gehst verwirrt umher, obwohl ich dir doch mein Licht gegeben habe, damit du nicht straucheln mögest. Mein Wort ist dein Wegweiser und das Licht, dass dir den Weg erleuchtet. Habe ich nicht gesagt, dass jener der mich sucht, mich findet? So suche mich! Suche mich in meinem Wort, suche mich in deinem Herzen, suche mich in den Ereignissen um dich! Am wichtigsten ist allerdings dein Herz, denn welche wissenschaftlichen oder sonstigen menschlichen Bücher könnten mich fassen?

Ich weiß, du bist oft hin und her gerissen. Du sorgst dich um viele Dinge, oft verdienen sie deine Sorge nicht einmal. Dabei ist doch nur eines wichtig: Der Kampf um deine Ewigkeit. Ja, wenn du endlich bei mir bist, wirst du alle Sorgen, alle schlechten Tage, alles Leid vergessen. Nur mehr Freude wird herrschen. Nur Frieden und Liebe. Das ist das Leben, das ich von Anfang an für sich bestimmt habe. Ein glückliches, gesegnetes und friedvolles Leben. Und du sollst es haben. Kämpfe also darum, denn das Leben hier ist nicht deine Bestimmung und wird dich niemals sättigen.

Tägliche Andachten

,,Gott liebt uns mehr als Vater, Mutter, Freund oder son...

,,Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue ...

,,Ich weiß nicht, wann oder wie wir die Erde verla...

,,Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich ...

,,Da begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetzt...

,,Wer sich dagegen an den Herrn bindet, ist ein Geist mi...

Neueste Artikel

    Der Jugenddienst hat die Konferenzen für die Se...

Am Freitag, den 24.2.2012 besuchten zwei 4.Volksschulenk...

S.E. Bischof Anba Pola wird am Samstag, den 10.03.2012. ...

Er ist ein Jugendlicher, der nicht oft in die Kirche g...

S. E. Bischof Anba Gabriel wird am Samstag, den 10.03.20...

S.E. Bischof Anba Pola ist heute nach Wien gekommen. S.E...