Die Mutter des heiligen Augustinus, welcher in die Tiefe der Sünde gerutscht war und später Buße getan hat und große Höhen in der Tugend erreicht hat, hat die Hoffnung auch nicht aufgegeben. Gott besuchte diese Seele wegen der Gebete und der Ausdauer seiner rechtschaffenen Mutter. Uns geht es hier darum, von ihrer Hoffnung auf die Buße ihres Sohnes zu sprechen, die durch ihr fortwährendes Gebet für ihn verwirklicht wurde. Auch ihren bösen, heidnischen Mann betrachtete sie als ihr Kreuz, das sie mit Dankbarkeit tragen sollte, und sie hoffte auf den allmächtigen Gott. Endlich konnte sie ihren Ehemann gewinnen und er wurde Christ. In ihrer Hoffnung auf Gott und Seine Liebe, Sünder zu retten, ermutigte sie andere Frauen und wurde zum großen Vorbild einer treuen Mutter und Gattin.

Pin It

Tägliche Andachten

,,Gott liebt uns mehr als Vater, Mutter, Freund oder son...

,,Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue ...

,,Ich weiß nicht, wann oder wie wir die Erde verla...

,,Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich ...

,,Da begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetzt...

,,Wer sich dagegen an den Herrn bindet, ist ein Geist mi...

Neueste Artikel

    Der Jugenddienst hat die Konferenzen für die Se...

Am Freitag, den 24.2.2012 besuchten zwei 4.Volksschulenk...

S.E. Bischof Anba Pola wird am Samstag, den 10.03.2012. ...

Er ist ein Jugendlicher, der nicht oft in die Kirche g...

S. E. Bischof Anba Gabriel wird am Samstag, den 10.03.20...

S.E. Bischof Anba Pola ist heute nach Wien gekommen. S.E...