Maria, der brennende Dornbusch:

    „Der Busch, den Moses in der Wüste sah, er brannte, doch seine Zweige

    verbrannten nicht. Er ist Symbol für Maria, die fleckenlose Jungfrau. Denn der

    Logos Gottes kam aus ihr und nahm Fleisch an aus ihr. Das Feuer seiner

    Göttlichkeit verzehrte ihren Leib nicht; auch nach seiner Geburt blieb sie Jungfrau.“

    Im armenischen Ritus finden wir den gleichen Gedanken: „Du, der du entflammt warst von der Sonne wie der Dornbusch, verbranntest nicht, sondern gabst den Menschen das Brot des Lebens und bittest bei Gott für uns um Vergebung unserer Sünden“.

    Ephräm der Syrer meint:

    „Sie trug Christus in ihrem jungfräulichen Herzen, wie der Dornbusch auf dem Berge Horeb Gott in seinen Flammen trug.“

Pin It

Tägliche Andachten

,,Gott liebt uns mehr als Vater, Mutter, Freund oder son...

,,Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue ...

,,Ich weiß nicht, wann oder wie wir die Erde verla...

,,Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich ...

,,Da begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetzt...

,,Wer sich dagegen an den Herrn bindet, ist ein Geist mi...

Neueste Artikel

    Der Jugenddienst hat die Konferenzen für die Se...

Am Freitag, den 24.2.2012 besuchten zwei 4.Volksschulenk...

S.E. Bischof Anba Pola wird am Samstag, den 10.03.2012. ...

Er ist ein Jugendlicher, der nicht oft in die Kirche g...

S. E. Bischof Anba Gabriel wird am Samstag, den 10.03.20...

S.E. Bischof Anba Pola ist heute nach Wien gekommen. S.E...