,,Eine Kirche ohne Jugend ist eine Kirche ohne Zukunft’’, sagte Papst Shenouda III damals in einer Versammlung und bekam darauf folgende Antwort von einem anwesenden Jugendlichen: ,,Und die Jugend ohne eine Kirche ist eine Jugend ohne Zukunft!’’

 

Diese zwei Aussagen fassen sowohl die Einstellung der koptischen Kirche zu ihrer Jugend, als auch die Beziehung der Jugend zu ihrer Kirche perfekt zusammen.

Die koptisch-orthodoxe Kirche kümmert sich sehr um ihren Nachwuchs, da sie die Jugend sehr schätzt und sich ihrem Wert bewusst ist. Sie kümmert sich durch Sonntagsschulen, Jugendversammlungen, Dienerkursen, bible studies und anderen Aktivitäten (wie z.B. Chören, Hymnenstunden) um die Weiterbildung ihrer Kinder im Glauben.

Sie lehrt ihnen aber auch zu dienen, indem sie sie zum Dienst aufruft und ihnen schon in den Jugendjahren  Sonntagsschulklassen anvertraut, die sie meist in Begleitung oder als Begleitung von Erwachsenen betreuen dürfen. Die Kirche lehrt ihnen allerdings auch die Wichtigkeit des Dienstes außerhalb der Kirchengemeinde und so sind Armendienste, ehrenamtliche Altersheimbesuche und Aufenthalte in Ägypten, um armen Menschen dort eine Hilfe zu sein, wichtige Bestandteile unserer Kirchen.

 

Aber auch die Jugend ist sich der Wichtigkeit der Kirche bewusst. Sie vertretet sie gerne nach außen, weiß, dass sie hier immer jemanden von den Geistigen zum Reden findet und besucht auch zahlreich die Versammlungen und Dienste.

Es ist eine Beziehung die auf gegenseitiger Liebe und Vertrauen beruht.

 

Das sagt die Jugend über ihre koptische Kirche:

 

,,Die koptische Kirche ist mein zweites Zuhause!“ (Weiblich, 21)

 

,,Meine Kirche ist mein Zuhause, meine Mutter und das Geheimnis meiner Freude!“ (Männlich, 18)

 

,,Die koptische Kirche ist nicht bloß eine Kirchengemeinschaft, sondern vielmehr eine große Familie. Die Verbundenheit der Leute und diese starke Bindung zu einander, die schon über Jahre hinweg geht, ist so einzigartig. Man spürt warme Liebe und sanfte Geborgenheit. Definitiv nicht in jeder Gemeinschaft zu finden.“ (Weiblich, 23)

 

,,Die koptische Kirche ist ein Zuhause für diejenigen, die eine Heimat und Zuflucht suchen.“ (Weiblich, 18)

 

,,Was für mich unsere Kirche besonders macht, ist, dass ich das Gefühl habe, ich sei im Himmel, wenn ich sie betrete. Durch die Ikonen, den Weihrauch, den Laut der Hymnen habe ich das Gefühl, dass all meine Sinne mit den Engeln Gott lobpreisen. Es ist die Kirche, die auf dem Glauben der Apostel gegründet wurde. Sie ist eine Kirche von Märtyrern und Heiligen, wie dem heiligen Athanasius, dem Apostelgleichen und dem heiligen Kyrellos, der Säule des Glaubens. Sie hat die schönsten Riten, Hymnen und tiefgründigsten Gebete und kümmert sich um die Beziehung zu Gott...eine Kirche der Liebe und des Glaubens!“ (Männlich, 25)

 

,,Die Vaterliebe, die man durch die Väter in der koptischen Kirche erlebt, umgibt einen mit ganz viel Liebe und Wärme und schenkt einem einen Einblick in die Liebe Gottes, da sie selbst damit erfüllt sind und ihre Kinder mit der Liebe Christi lieben.“ (Weiblich, 22)

 

,,Meine Staatsbürgerschaft ist der Himmel, mein Wohnsitz die Kirche.“ (Männlich, 27)

 

,,So wie wir Christus als Vater haben, so ist uns die Kirche eine liebende Mutter! Die Orthodoxie unserer Kirche und ihr Festhalten an den Lehren der Urkirche, welche die Apostel aufgebaut haben, ist bewundernswert und genau das, was die Welt braucht. “ (Weiblich, 18)

 

,,Die Kirche ist der Ort, an dem ich die Anwesenheit Gottes spüren kann. Der Ort, wo ich mich immer wohlfühle. Die Kirche ist ein Zuhause für mich.“ (Weiblich, 22)

 

,,Ich liebe meine koptische Kirche, weil sie einen besonderen Charakter, eine ehrende Geschichte, expressive Rituale, wunderschöne Hymnen und Musikinstrumente hat, mich bedingungslos liebt und natürlich dem Wort Gottes aufrichtig dient!“ (Männlich, 25)

 

,,Die koptische Kirche ist meine Mutter. Wenn ich sie betrete, ist es so, als würde ich nach Hause kommen an den Ort, wo Christus und seine Heiligen mich Willkommen heißen.“ (Weiblich, 20)

 

Es dient allerdings nicht nur die Kirche die Jugend. Mittlerweile dienen die Jugendlichen auch sich gegenseitig durch das neu gegründete Kulturforum, in welchem die Jugendlichen Kurse für die Jugend leiten und dadurch den vielen Talenten in unserer Kirche eine Chance zur Weiterentwicklung geben. Momentan gibt es einen Fotografie-, Theater-, Gesangs- und Malkurs, um auf die Vielfältigkeit der Kirchengemeinde eingehen zu können.

 

(Mehr zu den Aktivitäten der Jugend: koptischejugend.at)