„Ester aber gefiel allen, die sie sahen.“ (Ester 2:15) Dieser Satz erinnert sehr an: „Der Herr war mit Joseph und es glückte ihm alles.“ (Genesis 39:2) Ist es nicht bemerkenswert, wie sehr der Herr jene behütet und segnet, die ihn lieben? Joseph wurde damals nach Ägypten als Sklave verkauft und durch Gottes Wirken zum zweitmächtigsten Mann nach dem Pharao. Ester wurde als arme Jüdin in den Palast des Königs verschleppt und teilweise in ein Leben gezwungen, dass sie sich so nie ausgemalt hätte. Sie wird Königin an der Seite des Artaxerxes. Die Schwierigkeiten im Palast fangen schon damit an, dass durch den Fürsten Haman ein Edikt erlassen wird, welches alle Juden zum Tod verurteilt. Der König hat kein Problem mit dieser Regelung, da er die Abstammung seiner neuen Königin noch nicht kennt. Das ganze jüdische Volk ist in Gefahr aufgrund von Hamans Wunsch an Rache, welcher lediglich auf Eifersucht basiert. Eine aussichtlose und ungerechte Situation, doch unser Gott ist ein Gott des Rechts und der Wahrheit. Er wird das Blatt rechtzeitig wenden. Vertraust du Ihm, dass Er das auch in deinem Leben tun kann?