Frage: Was ist Ihre Meinung zu den Hymnen, die an bekannte Melodien angepasst werden?

 

Antwort: Diejenigen, die Wörter von Hymnen zu populärer Musik abstimmen, sind nur mit der abstrakten Idee beschäftigt, Wörter mit Musik zusammenzusetzen. Sie ignorieren dabei jedoch den Effekt, den die Musik auf die Seele hat. Musik kann bestimmte Gefühle in unserer Seele hervorrufen. Ein Stück instrumenteller Musik (=Musik ohne Worte) ist imstande, eine Person das Gefühl von Freude oder Trauer zu vermitteln. Sie kann eine Person stimulieren, anregen oder ein Verlangen nach etwas in ihr wecken. Daher dürfen wir den machtvollen Effekt, welche Musik auf die Seele haben kann, nicht vergessen.

 

Eine Hymne ist ein spirituelles Lied. Ihre Musik sollte spirituell und ihre Melodie heilig sein. Es ist also nicht richtig von uns, sie mit anderen Melodien zu mischen. Diese anderen Melodien können verschiedene Gefühle in uns wecken, die sich von den heiligen und spirituellen Gefühlen, die die Hymne in uns wecken sollte, abgrenzen. Es ist auch möglich, dass sich der Sänger an das bekannte Lied und dessen Wörter erinnert, seine Gedanken oder sein Herz dorthin wandern oder mit diesen Emotionen vermischt werden. Wir müssen uns, meine Brüder und Schwestern, an die Worte des Apostels erinnern, die besagen: „Was haben Licht und Finsternis gemeinsam?“ (2.Kor 6:14).